• Rathaus, Brakel

Rathaus, Brakel

Architekt

Fotograf
Tobias Schniedermeyer

Produkte
FSB Zutrittskontrollsystem isis m300,
SSF Objektschlösser Serie 20/21 APK

Das Rathaus Brakel blickt auf eine bewegte Vergangenheit zurück. Urkundlich erstmalig im Jahre 1340 erwähnt, zeugt das Gebäude nicht nur von selbstbewusstem Bürgersinn und Prosperität. Seine frühgotische Fassade und das kunstvoll gestaltete Renaissance-Portal lassen darüber hinaus eine wechselhafte Baugeschichte erkennen – und stehen ganz offensichtlich stellvertretend für eine Wandelbarkeit und Flexibilität.

Viel Bewegung gab es in der jüngsten Geschichte – vor allem durch das vielschichtige Raumnutzungskonzept des Gebäudes. Wiederholte Verluste von Gruppenschlüsseln machten den Brakeler Verantwortlichen zu schaffen.

Insgesamt wurden 65 Türen unterschiedlichster Art (historische Türen, Feuer- bzw. Abschnitts- sowie Glastüren) mit isis-Beschlägen ausgestattet und 80 Zutrittsmedien ausgegeben. Im Rathaus werden die Beschläge vom Keller bis in das zweite Obergeschoss mit Access-Points administriert. Aufgrund der historischen Bausubstanz ohne Stahl entfalten die Access-Points ihre volle Leistungsfähigkeit und Reichweite, so dass neue Berechtigungen innerhalb weniger Minuten verfügbar sind.

 

2017-09-07T12:36:55+00:00